FSV Reimlingen e. V.

D-Junioren : Spielbericht Kreisklasse Donau-Ries 1, 19.ST (2017/2018)

SV Wörnitzstein   SG Reimlingen-D.
SV Wörnitzstein 5 : 1 SG Reimlingen-D.
(3 : 1)
D-Junioren   ::   Kreisklasse Donau-Ries 1   ::   19.ST   ::   10.06.2018 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Moritz Eisenbarth

Assists

Oliver Nogger

Zuschauer

20

Torfolge

0:1 (20.min) - Moritz Eisenbarth (Oliver Nogger)
1:1 (21.min) - SV Wörnitzstein
2:1 (29.min) - SV Wörnitzstein
3:1 (30.min) - SV Wörnitzstein
4:1 (48.min) - SV Wörnitzstein
5:1 (52.min) - SV Wörnitzstein

Erst geführt - aber am Ende deutlich verloren

Wir verloren auch unser zweites Spiel an diesem Wochenende gegen eine Mannschaft aus dem Spitzenquartett. In Wörnitzstein konnten wir zwar in Führung gehen, unterlagen aber schließlich mit 1:5.

Wir hatten uns zwar vorgenommen hellwach zu sein; trotzdem mussten wir bereits in der ersten Spielminute nach einem unnötigen Ballverlust die erste brenzlige Situation überstehen. Nach ein paar Minuten fanden wir immer besser in Spiel. Unser erstes Lebenszeichen war ein Schuss von Elias Fuchs, der aber deutlich vorbei ging (9.min). Nur zwei Minuten später scheiteret Dominik Schreiber nach schöner Vorarbeit von Florian Schlander und Jonas Nowatschek an der Fussabwehr von SVW-Keeper Elia Strobel. Es dauerte dann immerhin bis zur 20.Minute ehe unser Torwart Johannes Hahn erstmals eingreifen musste - er klärte gegen den starken Jakob Regler aber souverän. Kurz darauf konnten wir in Führung gehen. Einen weiten Ball von Elias Fuchs nahm Jonas Nowatschek auf, scheiterte zwar am Torwart, doch Oliver Noggers Einsatz brachte Moritz Eisenbarth in Position, der per Volleyabnahme zum 0:1 traf. Die Freude währte nicht sehr lange denn im Gegenzug traf Florian Stöffelmeir zum 1:1. Jetzt nahmen die Gastgeber das Spiel komplett in die Hand und setzten noch vor der Halbzweit zwei weitere Treffer drauf. Erst konnten wir einen Angriff des SVW nicht vernünftig klären, so dass schließlich Simon Lernhard keine Mühe hatte, die Führung für seine Farben zu erzielen und nur eine Minute später ließ erneut Stöffelmeir unseren Keeper schlecht aussehen: 3:1.

Nach dem Wechsel boten wir eine ganz schwache Vorstellung. Viele Spieler haderten mit ihren Mitspielern oder dem Schiedsrichter anstatt sich auf die eigene Leistung zu besinnen. So hatten wir am Ende Glück, dass Wörnitzstein "nur" noch zwei Treffer drauflegte - beide wiederum erzielt durch Stöffelmeier, der damit mehr Tore auf seinem Konto hat, als unsere gesamte Mannschaft. Bei seinem Schuss zum 4:1 sah erneut Johannes Hahn nicht gut aus und beim 5:1 ließ sich fast unsere gesamte Mannschaft ohne Gegenwehr überspielen. Dazwischen lagen weitere gute Chancen der mit Abstand stärksten Spieler der Gastgeber - Stöffelmeier und Regele. Doch Johannes verhinderte mit guten Paraden weitere Treffer. Teilweise hatten wir auch Glück, dass die Hausherren iher Chancen fast schon kläglich vergaben. Wir kamen im zweiten Abschnitt nur einmal gefährlich vors Tor: In der Schlussminute setzte Florian Diethei einen Flachschuss knapp am Gehäuse vorbei.

Fazit: Man kann gegen starke Gegner sicherlich verlieren. Allerdings müssen sich einige Spieler endlich einmal an die eigene Nase fassen, ihre eigene Leistung(sfähigkeit) einschätzen lernen und nicht immer nur die (meist jüngeren) Mitspieler kritisieren. 

      


Quelle: Gebi
Zurück