FSV Reimlingen e. V.

Allez les bleus in Bourgueil

Martin Ott, 28.05.2018

Allez les bleus in Bourgueil

Reimlinger Fußballmädchen gewinnen den 3. Platz in Frankreich

Die Fussballmädchen des FSV Reimlingen sind am Pfingstwochenende zusammen mit einigen Betreuern nach Bourgueil gefahren. Wie bereits im letzten Jahr hat die U13-Mannschaft die Einladung des Jugendfussballvereins AFB der Reimlinger Partnergemeinde gerne angenommen und dort beim Fussballturnier für U13- und U15-Mädchenfussballmannschaften mitgespielt. 20 Mannschaften waren in die schöne Gemeinde an der Loire gekommen.
Am Freitag Nachmittag wurden die Reimlinger von den Gastfamilien und der Bürgermeisterin Laurence Riguet an der Eishalle empfangen. Deutsche und Franzosen feierten am Abend noch ein schönes Wiedersehen vom letzten Jahr oder lernten sich in netter Atmosphäre kennen.
Das Turnier begann am Samstag in der Vorrunde für die FSV-Mädels mit einem Sieg, dem 2 Unentschieden folgten. Damit waren sie als Gruppenzweiter und für das Halbfinale qualifiziert. Als der erwartet starke Gegner stellte sich die Selection 37 heraus; dieses Team war eine Auswahlmannschaft des Departements Indre-et-Loire. Der französische Auswahltrainer spielte übrigens mehrere Jahre in der zweiten Mannschaft beim Karlsruher SC. Leider wurde dieses Spiel verloren, aber beim Spiel um Platz 3 waren die FSVlerinnen sehr konzentriert und gewannen mit 4:1 gegen die Mannschaft aus Tours. Dieser dritte Platz war schon ein hervorragendes Ergebnis, aber es wurde noch getoppt von Lara Helmschrott, die das „defi gardienne“, das Elfmeter-Turnier der U13-Torhüterinnen gewonnen hat.
Neben dem Fussballturnier fand in Bourgueil auch noch ein Laufwettbewerb statt; Anton Keplinger, der zusammen mit seinem Gastgeber die 10km-Strecke lief, erreichte bei einem großen Teilnehmerfeld einen hervorragenden 10. Platz.
Mit allen Gastfamilien und Helfern des Turniers verbrachte man einen sehr schönen Abend mit viel gutem Essen und vor allem gutem Wein an der Sportanlage.

Am Sonntag morgen stand der Besuch eines neu errichteten Kletterwalds auf dem Programm; mit einem Gurt gesichert waren die kreativen Wege zwischen den Bäumen eine ziemliche Herausforderung. Sogar der jüngste Teilnehmer aus Reimlingen bekam mit seinen 2 Jahren einen Gurt und schaffte, natürlich angefeuert von den Mädchen seinen Weg. Der Kletterwald lag direkt an 2 wunderschönen Seen in einem Waldgebiet, sodass das Mittagessen als Picknick am Ufer im Schatten der Bäume stattfand; es war ein wunderschöner Platz. Am Nachmittag waren die Mädchen gefordert von einer Sportart, die sie sicherlich noch nie aktiv betrieben haben, nämlich Curling in der Eishalle in Bourgueil. Für eine der Gastgeberinnen war es leicht, zunächst die Regeln des Spiels zu erklären und praktisch vorzuführen, wie Curling betrieben wird, da sie in dieser Sportart an den olympischen Spielen in Calgary und Albertville teilgenommen hatte. Nach ein paar Übungen standen sich die Mannschaften gegenüber, die je 5 Steine in das Haus, dem roten Kreis in der Mitte des Ziels, befördern sollten. Alle merkten schnell, dass es am Fernseher zuhause sehr viel einfacher aussieht, als es in Wirklichkeit ist. Am Ende schafften es die Teams aber, einige Steine ins Haus zu lenken.

Die Reimlinger wollten sich am Sonntag abend vor dem gemeinsamen Abschlussfest für die tollen Erlebnisse gebührend bedanken; besser als jede lange Rede eignete sich dafür ein Lied. „Im Wagen vor mir fährt ein junges Mädchen“ von Henry Valentino hatte die Gruppe schon in Reimlingen vorbereitet; die Mädchen sangen die Strophen wie im Original im Wechselspiel mit dem Männerchor, der aus 3 begleitenden Vätern bestand; von einer Trompete und einer Gitarre begleitet war dieses kleine Ständchen ein voller Erfolg.

Gastfamilien und Fussballerinnen sahen sich kurz vor Mitternacht noch das Feuerwerk in Chouzé-sur-Loire an; mit klassischer Musik begleitet und mit vielen Spiegelungen des Feuerwerks im Wasser der Loire waren alle hellauf begeistert.

Froh über eine wunderschöne Reise und eine tolle Gemeinschaft kamen alle Mädchen und Betreuer am Montag abend wieder wohlbehalten in Reimlingen an.


Quelle:Susanne Rathgeber


Zurück